BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sport

Das Bike-Abenteuer „Blockline für die ganze Familie. Die komplett beschilderte Route ist von Mai bis Oktober befahrbar und liegt direkt in Cämmerswalde an. Insgesamt 140 km und 2.750 hm volles Erzgebirgsabenteuer - aufgeteilt in Mini-Loops ab 21 km – liegen vor Ihnen.

 

Die Blockline-Inns sind voll auf Bike-Familien eingestellt. Ein Abenteuerhandbuch und Starterpaket ist schon ab 19 Euro erhältlich.

 

Skiloipen rund um Neuhausen & Seifen

 

Das Erzgebirge ist bekannt für hohe Berge und tiefe Täler, die besonders im Winter viele Wintersportfreunde anziehen. Langlauf im Erzgebirge lockt jedes Jahr aufs Neue zahlreiche Skifahrer an, um in den Wintermonaten im schönen Gebirge Ski zu fahren. Die Vorteile der Erzgebirgsregion liegen dabei klar auf der Hand. Zum einen liegt der Schnee für eine lange Zeit und die meisten Regionen sind durch ihre Höhenlage sehr schneesicher. Zum anderen bieten die verschiedenen Langlaufstrecken für jeden die passende Herausforderung. Egal ob Anfänger oder erfahrener Langläufer, Langlauf im Erzgebirge ist für alle Alters- und Schwierigkeitsklassen empfehlenswert.

 

Das Erzgebirge bietet wunderschöne Motorradstrecken, die drei besten haben wir herausgesucht...

 

Motorradtour 1 - Silberstraße, 218 km, 8 h

In Schlettau, einem Ort an der „Ferienstraße Silberstrasse“, starten wir unsere Tour in Richtung Wolkenstein, wo das Schloss Wolkenstein zu einem Besuch einlädt. Unsere nächsten Ziele heißen Lengefeld, Rechenberg-Bienenmühle und Frauenstein. Angekommen im Osterzgebirge, erreichen wir die Wintersportstadt Altenberg, die durch die Bobbahn bekannt ist.  Am nächsten Tag geht es entlang des Erzgebirgskammes über Rechenberg-Bienenmühle und Neuhausen zurück. In Neuhausen lockt der größte Nussknacker der Welt zu einem Besuch. Über Olbernhau und Jöhstadt  erreichen wir am Ende der Tour den Ausgangspunkt Schlettau. 

 

Motorradtour 2 Schlösser- und Burgentour zwischen Scharfenstein und Frauenstein, 189 km, 3 h

Von Olbernhau Saigerhütte (UNESCO-Welterbe-Bestandteil) fahren wir über das herrliche Natzschungtal (Grenzbach) über Rübenau nach Kühnhaide. die B174 wird gequert und es geht weiter über Steinbach, Niederschmiedeberg und Wiesenbad nach Wolkenstein. Am Zusammenfluss der Zschopau und der Preßnitz liegt auf einem Felssporn die Burg Wolkenstein. Über das Zschopautal gelangt man zur Stadt Zschopau mit Schloss Wildeck. Dort ist eine sehenswerte Ausstellung zur Geschichte des Motorradbaus in der Stadt untergebracht. Das Nächste Ziel ist die Augustusburg. Als der sächsische Kurfürst August 1568–1572 Schloss Augustusburg errichten ließ, war der Platz wohl gewählt. Weithin sichtbar erhob sich das Jagd- und Lustschloss auf einem 516 m hohen Quarzporphyrkegel über dem Zschopautal. Auf der Augustusburg ist ein bedeutendes Motorradmuseum und ein Naturkunde Museum untergebracht. Über Eppendorf, Großhartmannsdorf und Lichtenstein gelangen wir zur Burgruine Frauenstein. Weiter geht es über Rechenberg-Bienenmühle und die Rauschenbach-Talsperre nach Neuhausen zum Schloss Purschenstein. Purschenstein ist einmal abgebrannt und beherbergt heute ein Hotel der gehobenen Klasse. Die Familie von Schönberg war ursprünglich im Besitz des Schlosses. Über Sayda gelangt man nach Pfaffroda mit seinem Schloss. dieses haben die Schönbergs wieder übernommen, dort soll eine Forstschule mit Hotel und Gastronomie entstehen. Zuletzt diente das Schloss Pfaffrode als Altersheim. Über das Bielatal gelangen wir nach Olbernhau zu unserem Ausgangspunkt.

 

Routenplanung:

Olbernhau Saigerhütte (UNESCO-Welterbe-Bestandteil)  - Kühnhaide  - Steinbach - Niederschmiedeberg - Wiesenbad - Schloss Wolkenstein - Schloss Wildeck Zschopau -  Schloss Augustusburg  - Eppendorf -Großhartmannsdorf - Lichtenberg - Burg Frauenstein - Rechenberg - Talsperre Rauschenbach - Schloss Purschenstein Neuhausen -Sayda - Schloss Pfaffroda - Olbernhau

 

Motorradtour 3 - Kurven satt, 239 km, 4 h

Im waldreichsten und mit 120 km Luftlinie längsten Naturpark Deutschlands wird Ihre Tour zur Zeitreise. Sie stoßen auf die über 500-jährige Bergbaugeschichte Sachsens. Während Sie sich auf dem Erzgebirgskamm in bis zu 1.200 Metern Höhe Stück für Stück vorwärts bewegen, schürften tief unter Ihnen einst die Bergleute Meter um Meter nach Silbererzen. Die Silberquellen sind versiegt, die faszinierende Natur und das einzigartige erzgebirgische Kunsthandwerk sind geblieben. Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen am Straßenrand ein alter Knacker zuzwinkert – es ist vermutlich ein Nussknacker. Suchen Sie den schönsten Blick, dann sollten Sie den 1.215 Meter hohen Fichtelberg erklimmen. Er ist der Hausberg von  Skisprungweltmeister und Olympiasieger Jens Weißflog im Kurort Oberwiesenthal.

Und als Motorradfreak wissen Sie es wahrscheinlich längst: In Zschopau steht die Wiege des sächsischen Motorradbaus, die MZ wurde hier geboren. Eine der bedeutendsten Zweiradsammlungen Europas können Sie im Schloss Augustusburg bestaunen.

 

Routenplanung:

Jöhstadt – Königswalde – Geyersdorf – Thermalbad Wiesenbad/ B101– Schönbrunn/Wolkenstein – Geringswalde – Hilmersdorf – zum Aussichtspunkt Obervorwerk – zurück zur B101, weiter Richtung Pockau-Lengefeld – Forchheim – Mittseida auf die Hauptroute

 

Ihre Empfehlungen